Abenteuer- und Erlebnispädagogik

Abenteuer- und Erlebnispädagogik ist handlungsorientiert und ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, sich durch verschiedene Herausforderungen zu entwickeln und sich auf der Basis eigener Erfahrungen nachhaltig zu bilden.

Charakteristisch für die Abenteuer- und Erlebnispädagogik ist, dass Lernprozesse sowohl kognitiv, emotional als auch körperlich (Kopf–Herz–Hand) stattfinden und sich so noch einmal tiefer verankern.

Unser abenteuer- und erlebnispädagogisches Angebot ist bedarfsorientiert ausgerichtet. Das bedeutet, dass unser Erlebnispädagoge sowohl für einzelne Gruppen als auch gruppenübergreifende Angebote zur Verfügung steht. Die entsprechenden Aktivitäten beinhalten individuelle, kooperative und soziale, aber auch psychische Herausforderungen, die die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern sollen und sie dazu befähigen, ihre Lebenswelt verantwortlich zu gestalten.

Diese Angebote umfassen unter anderem kooperative Abenteueraktivitäten, Interaktionsspiele und Vertrauens- und Wahrnehmungsübungen, greifen aber auch vielerlei Natursportarten auf. Hierzu zählen beispielsweise Klettern, Mountainbiken, (Schneeschuh-)Wandern, Canyoning, Aktivitäten im Abenteuerparcours sowie Hoch- und Niedrigseilgarten, Kanufahren und Segeln. Dieses ganzheitliche Lernen bezieht sich in diesem Kontext auf das Individuum, die Gruppe wie auch auf das Umfeld. Entscheidend in diesem Bildungsprozess ist, dass nachhaltig versucht wird, die gemachten Erlebnisse durch Reflexion und Transfer für den Alltag pädagogisch nutzbar zu machen.

Kontakt/Downloads

Evangelische Jugendhilfe Friedenshort GmbH
Stationäre Hilfen Freudenberg/Siegen

Ansprechpartner
Samuel Hinz
Abenteuer- und Erlebnispädagoge
Fon (02 71) 2 31 91-18
Fax (02 71) 2 31 91-24
Mobil (01 78) 1 48 98 34
E-Mail ambulantehilfen-ep@
jhfh.friedenshort.de