Heilpädagogische Förderung und Heilpädagogische Fördergruppe

Eine Besonderheit in der Region Süd ist das Heilpädagogische Zentrum auf dem Heimgelände. Die Heilpädagogische Förderung wird in unterschiedlichen Formen angeboten, als Einzel- oder Gruppenförderung, Eingliederungshilfe und in der Heilpädagogischen Fördergruppe.

Heilpädagogische Förderung und Eingliederungshilfe

In der Regel wird die Heilpädagogische Förderung als individuelle Zusatzleistung für Mädchen und Jungen aus den Wohngruppen oder den Tagesgruppen angeboten. Die Hilfe wird als Einzelförderung oder in Kleingruppen durchgeführt. Die jungen Menschen werden neben der Betreuung in den jeweiligen Gruppen gezielt in den Bereichen Wahrnehmung, Konzentration, Bewegung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, soziale Kompetenzen usw. gefördert, um so ihren Handlungsspielraum für ihre Teilhabe in der Gemeinschaft zu erweitern.

Die Eingliederungshilfe ist eine Unterstützung in der Regelschule in Form von Integrationshilfe oder Schulbegleitung. Der Bedarf an Unterstützung wird von der Schule formuliert und vom Schulamt bewertet. Bei Befürwortung wird der Umfang der Hilfe nach Antragstellung der Personensorgeberechtigten vom Jugendamt festgelegt.

Die Förderung wird von heilpädagogischen Fachkräften oder pädagogischen Fachkräften mit Zusatzqualifikation durchgeführt. Der Einsatz der Methoden orientiert sich an dem zu Beginn erstellten Förder- oder Leistungsplan. 

Die Eingliederungshilfe in einer Kindertagesstätte ist eine pädagogische oder begleitende Hilfe für Kinder mit Behinderung. Durch die Hilfe wird das Kind so gefördert, dass die Integration in der Kindergruppe und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gelingt. Kostenträger der Eingliederungshilfe im Kindergarten ist in der Regel das Sozialamt. Die Hilfe wird auf Antrag der Personensorgeberechtigten gewährt.

Die Hilfe wird von pädagogischen Fachkräften durchgeführt. Die Rahmenbedingungen unterscheiden sich in den Landkreisen und sind individuell mit dem Kostenträger vereinbart.

Die Heilpädagogische Fördergruppe ist ein ganzheitliches Konzept, das mit den Jugendämtern der Landkreise Heilbronn und Hohenlohe entwickelt wurde und unterschiedliche Schwerpunkte beinhaltet. Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen von sechs bis zehn Jahren und deren Familien. Die Kinder zeigen psychische Beeinträchtigungen und soziale Entwicklungshemmnisse, die ein heilpädagogisches Lern- und Unterstützungsfeld notwendig machen. An zwei Tagen in der Woche kommen die Kinder in die Gruppe (Gruppengröße von sechs Kindern), begleitend zur Gruppe erhalten die Kinder wöchentliche Einzelförderung und darüber hinaus finden wöchentliche Elterngespräche statt.

Kontakt/Downloads

Evangelische Jugendhilfe Friedenshort GmbH

Ansprechpartnerin
Frau Reichert-Kühner

Fon (01 57) 79 89 94 27
michaela.reichert-kuehner@
friedenshort.de


Heilpädagogische Fördergruppen
Tiele-Winckler-Straße 55
74613 Öhringen
Fon (0 79 41) 60 84-57
heilpaedagogik-oehringen3@
jhfh.friedenshort.de


Heilpädagogische Einzelförderung
Tiele-Winckler-Straße 57
74613 Öhringen
Fon (0 79 41) 60 84-65
regionsued.fd.heilpaedagogik@
jhfh.friedenshort.de

Downloads

Zurzeit gibt es in diesem Bereich keine Downloads

Zurzeit gibt es in diesem Bereich keine Downloads

Zurzeit gibt es in diesem Bereich keine Downloads

Zurzeit gibt es in diesem Bereich keine Downloads