corona.jpg
(c) Grafik: ahmet / Adobe Stock

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus mit Blick auf die Friedenshort-Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe

Hier finden Sie laufend aktualisierte Informationen zu unseren Einrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe in Heiligengrabe und Freudenberg mit Blick auf Maßgaben in der gegenwärtigen Corona-Pandemie.

Auch für uns als sozial-diakonisches Werk ist der Umgang mit der Corona-Pandemie eine große Herausforderung. Wir haben einerseits einen Auftrag als Erbringer von sozialen Leistungen zu erfüllen und anderseits größtmöglichen Schutz zu gewähren und Verantwortung zu übernehmen mit Blick auf die von uns betreuten Menschen und unsere Mitarbeitenden. Nachfolgend finden Sie stets aktualisierte Informationen mit Blick auf die Eindämmung des Corona-Virus.

Bitte beachten Sie, dass sich die Informationen aufgrund des dynamischen Geschehens kurzfristig ändern können!

Letztes Update für die nachfolgenden Inhalte: 25.06.2021, 14:30 Uhr

Besuchsregelungen gemäß der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sowie der Allgemeinverfügung CoronaAVEinrichtungen für den Bereich des Alten- und Pflegeheims im Friedenshort, Stand: 25.05.2021

  1. Das Besuchsrecht der Bewohnenden wird nicht eingeschränkt.
  2. Im Hinblick auf das vor dem Besuch durchzuführende Screening sowie eine evtl. PoC-Testung auf COVID-19 (Schnell- oder Selbsttest) sowie die zur Rückverfolgbarkeit erforderliche Datenerfassung und zur Vermeidung von damit verbundenen eventuellen Wartezeiten werden Sie um vorherige Anmeldung gebeten. Die Anmeldung sollte 48 Stunden vor dem Besuch erfolgen. Dafür stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden wie gewohnt unter der Telefonnummer 0 27 34 / 49 4 - 240 zur Verfügung. Für die evtl. erforderlichen Testungen werden folgende Termine und Zeitkorridore angeboten:
    • montags bis sonntags von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr
    • montags, mittwochs und freitags von 14 Uhr bis 19 Uhr
    • dienstags, donnerstags, samstags und sonntags von 16 Uhr bis 19 Uhr
  3. Hinsichtlich der möglichen Anzahl der Besuchenden pro Bewohnenden ist diese jeweils abhängig von den entsprechend der 7-Tage-Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein geltenden Regelungen für private Zusammenkünfte der §§ 28b, 28c IfSG i.V.m. § 4 SchutzAusnahmV mit der Maßgabe, dass der gleichzeitige Besuch von mindestens zwei nicht geimpften oder nicht genesenen Besuchenden zulässig ist.
  4. Wir stellen für die Besuche von besonders vulnerablen Personen (hierunter fallen insbesondere alle Personen, die zurzeit noch nicht vollständig geimpft sind oder bei denen die Genesung bereits mehr als 6 Monate zurückliegt) auch speziell hierfür eingerichtete Besuchsräume zur Verfügung. Sofern es die Witterungslage zulässt, sind jederzeit auch Spaziergänge auf dem Gelände des Friedenshorts möglich.
  5. Bei den Besuchen sind grundsätzlich folgende Regelungen zu beachten:
    • Ab dem Betreten der Einrichtung ist eine medizinische Gesichtsmaske oder FFP-2-Maske zu tragen
    • Die Maske verdeckt die Nase und den Mundbereich und wird durchgehend während der Besuchszeit getragen
    • Die vorgegebenen Abstandsregelungen (1,5 m) gegenüber allen anderen Menschen sind grundsätzlich einzuhalten
    • Die üblichen Hygieneregelungen und jeweils geltenden Empfehlungen des Robert Koch-Institutes sind einzuhalten
  6. Für geimpfte oder genesene (hierunter fallen insbesondere alle Personen, bei denen die Genesung nicht mehr als 6 Monate zurückliegt) Besuchende und Bewohnende entfällt die Maskenpflicht.
  7. Für jeden Besuchenden wird vorab ein sogenannter Kurzscreeningbogen ausgefüllt, mit der Abfrage von: Erkältungssymptomen, Messung der Körpertemperatur, SARS-CoV-2-Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktpersonen ersten Grades gemäß der Richtlinie des Robert Koch-Institutes. Ein Zutritt zur Einrichtung ist nur möglich, wenn sich bei dem Kurzscreening keine Hinweise darauf ergeben, dass durch die Besuchenden das SARS-CoV-2-Virus oder ein anderer Krankheitserreger in die Einrichtung eingetragen werden könnte.
  8. Im Einklang mit den jeweils geltenden Regelungen der Coronavirus-Testverordnung werden PoC-Testungen (sog. Corona-Schnelltests) oder sog. Selbsttests durchgeführt. Die Details hierzu sind in dem entsprechenden Testkonzept nach § 4 TestV festgelegt.
  9. Alle Besuchenden werden durch Mitarbeitende des Pflegewohnbereichs in Empfang genommen, um das erforderliche Screening und evtl. Testungen sicherzustellen. Das In-Empfang-Nehmen incl. Testung nimmt ca. 15 - 20 Minuten in Anspruch.
  10. Sofern auf Grund von Bundes- und Landesrecht sowie kommunaler Regelungen vorgegeben oder vorausgesetzt wird, dass eine Person negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet ist, gilt diese Vorgabe oder Voraussetzung im Fall von geimpften Personen und genesenen Personen (sofern die Genesung innerhalb des seitens des RKI bzw. Stiko vorgegebenen Zeitraums liegt [zurzeit wird von einem Immunschutz für einen Zeitraum von 6 Monaten nach der Genesung ausgegangen, Stand: 10.05.2021]) als erfüllt.
  11. Nach vorheriger Absprache und mit Zustimmung durch die Pflegedienstleitung bzw. die diensthabende Pflegefachkraft sind Abweichungen von den Regelungen für die besonders vulnerablen Personen zulässig, soweit dies im Einklang mit den geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen möglich ist.
  12. Bei einer Verweigerung der Mitwirkung beim Kurzscreening, der PoC- oder Selbst-Testung oder Nichteinhaltung der sonstigen Regelungen wird dem Besuchenden der Zutritt versagt bzw. der Besuch wird beendet; ausgenommen hiervon ist die Begleitung Sterbender.


Besuchskontakte in der Einrichtung Heiligengrabe (Eingliederungshilfe sowie Wohnen und Pflege), Stand 01.06.2021

Regeln für den Besuch in der Einrichtung:

  1. Jeder Bewohnende kann Besucher empfangen. Alle Besucher werden gebeten sich einen Tag vorher telefonisch bei den Mitarbeitenden anmelden. Die Besuche werden entsprechend geplant und dokumentiert.
     
  2. Klingeln Sie bitte am Eingang und warten Sie auf das Personal. Ein selbständiges Betreten des Wohnbereiches ist untersagt.
     
  3. Das Tragen einer FFP2-Maske ist, auf den Verkehrswegen, verpflichtend. Sollten Sie keine haben, wird Ihnen diese vom Personal zur Verfügung gestellt. Desinfizieren Sie sich gründlich die Hände. Das Personal erklärt Ihnen gerne das Vorgehen.
     
  4. Besucherinnen und Besucher müssen über ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen und dieses auf Verlangen nachweisen; die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung mittels eines PoC-Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Tests darf höchstens 48 Stunden vor dem Besuch vorgenommen worden sein; der Test muss die jeweils geltenden Anforderungen des Robert-Koch-Instituts erfüllen. Ggf. kann in der Einrichtung ein solcher Test abgelegt werden. Bitte melden Sie dies ggf. an.
     
  5. Auf eine Testung kann verzichtet werden, wenn eine abgeschlossene Impfung bzw. eine Genesung nachgewiesen werden kann.
     
  6. Besuche in den Bewohnerzimmern sind möglich. Wir empfehlen, bei schönem Wetter, sich im Freien aufzuhalten.
     
  7. Halten Sie unbedingt mindestens 1,5 m Abstand zu dem Bewohner, den Sie besuchen, und vermeiden Sie physischen Kontakt wie Händeschütteln, Umarmen, Wangenküsse etc.
     
  8. Beachten Sie unbedingt die „Husten- und Niesetikette“.
     
  9. Das Betreten der Einrichtung ist bei Anzeichen einer Atemwegsinfektion untersagt.
     
  10. Zur Kontaktpersonennachverfolgung im Falle eines Krankheitsausbruchs ist es notwendig, Ihren Namen, Adresse und eine Telefonnummer, unter der Sie zu erreichen sind, zu dokumentieren und datenschutzkonform zu behandeln. Dies dient einer schnellen Identifizierung und ermöglicht das Unterbrechung der Infektionskette.
     
  11. Vor jedem Besuch erfolgt ein „Sreening“.
Zurück