15.12.2018 |  Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
Wolf Codera
Wolf Codera
Melanie Heizmann
Melanie Heizmann
Andreas Schleicher
Andreas Schleicher
Das Konzert wird technisch durchgeführt und unterstützt von media:system
Das Konzert wird technisch durchgeführt und unterstützt von media:system

125 Jahre Friedenshort - Im Zeichen der Hoffnung

Konzert mit Codera's Jubilee Project

Hochkarätiger Jazz, Pop, Soul & Gospel mit Tiefgang
Samstag, 26.9.2015

19:30 Uhr

Einlass

20:00 Uhr

Beginn Konzert

 

21:30 Uhr
(ca.)

Konzert-Ende und draußen noch
"optische Überraschungen" sowie Bratwurst vom Grill

Opens external link in new windowCodera's Jubilee Project – eine besondere Band zu besonderem Anlass

 Eine Band, die in dieser Formation zuvor noch nie zu hören oder zu sehen war und eigens für das Friedenshort-Jubiläum zusammengestellt worden ist, bildet die Ausgangsbasis für den besonderen Konzertabend am Samstag, 26. September um 20 Uhr (Zelthalle Friedenshort-Gelände, Freudenberg).  

 Die Jubiläumsband trägt als „Codera's Jubilee Project“ den Namen des Protagonisten, der die beteiligten Künstler ausgewählt hat: Wolf Codera. Der Wittener Saxophonist und Klarinettist wurde durch eine Tournee mit den Musicalstars Anna-Maria Kaufmann und Peter Hofmann deutschlandweit bekannt, ist Gastmusiker vieler CD-Produktionen, hat aber auch zum Beispiel mit der Reihe „Codera goes“ viele eigene Produktionen verwirklicht. Die Band-Idee zum Jubiläum basiert auf seinem jüngsten Popularmusik-Projekt "Session Possible", in der er an verschiedenen Orten in Deutschland immer mit wechselnden Besetzungen internationaler Top-Musiker zu begeistern weiß. „Im Jazz sind ja Sessions fast schon Standard, unsere Vorstellung war, diese Idee auch auf Pop, Soul und Rock zu erweitern“, so der Musiker. Eine Idee, die offenbar bestens ankommt, denn mehrere tausend Menschen pilgern jährlich zu „Session Possible“. 

 Alle genannten Genres werden auch beim Jubiläumskonzert vertreten sein. Als Sängerin hat Wolf Codera hierzu Melanie Heizmann engagiert - ein Name, der durch ihre im christlichen Musiksektor sehr bekannten Eltern Hella und Klaus Heizmann ein Begriff ist. Mit ihrer (leider sehr früh verstorbenen) Mutter hat sie schon als Jugendliche auf der Bühne gestanden. Und dass sie sehr viel an Musik-Genen mitbekommen hat und musikalisch absolut eigenständig ist, beweist sie mit ausdrucksstarker Stimme und edlem Akustik-Pop in der eigenen Formation „Lo:La“. 

Gesang: Melanie Heizmann und Andreas Schleicher

Gesangstechnisch unterstützt wird sie von Andreas Schleicher, der zugleich an der E-Gitarre agiert. Der Singer/Songwriter war bereits mit Sasha, Jennifer Rush und Anne Haigis auf Tournee und im TV als Vocal-Coach bei X-Factor zu sehen. Dass sich Musikalität und Comedy auch vertragen, bewies er in den letzten Jahren bei der Popolski-Show. Virtuose an den Keyboards ist Andreas Recktenwald, derzeit für Kathy Kelly aktiv. Zuvor war er mit Sarah Connor auf Tournee. Decebal Badila ist an E-Bass und Kontrabass gleichermaßen zu Hause und gehört derzeit zur Besetzung der SWR-Bigband. Der Musiker fühlt sich jedoch auch im Pop zu Hause und tourte schon mit Chaka Khan. Die zweite weibliche Künstlerin von „Codera's Jubilee Project“ ist Theresa Stark am Schlagzeug. Die Absolventin der Popakademie Mannheim war in diesem Jahr mit ihrer Band "Trio Rotation" Support Act von Jamie Cullum auf dem Jazzopen Stuttgart.  

 „Abwechslung pur“ verspricht Wolf Codera für das Konzert und dies gilt auch für die Auswahl der Stücke, die den Bereich der säkularen Musik wie christliche Songs gleichermaßen umfasst. Auch wenn sich die Künstler vornehmlich in der Popularmusik bewegen, fühlen sie sich in beiden Welten zu Hause. „Mit einigen habe ich schon Gottesdienste musikalisch gestaltet, es gibt da keinerlei Berührungsängste“, sagt Wolf Codera. Im Gegenteil: Die Jubiläumsband will nicht nur exzellenter musikalischer Botschafter sein, sondern auch inhaltlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (hs) 

Opens external link in new windowKonzertbericht