15.12.2018 |  Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
Wolf Codera ist zusammen mit Andreas Recktenwald musikalischer Gast bei der Jubiläumsfeier
Wolf Codera ist zusammen mit Andreas Recktenwald musikalischer Gast bei der Jubiläumsfeier
125 Jahre Friedenshort werden in einer Ausstellung mit dreidimensionalen Friedenshort-Häusern lebendig
125 Jahre Friedenshort werden in einer Ausstellung mit dreidimensionalen Friedenshort-Häusern lebendig
Der Siegener Filmemacher Alexander Fischbach hat den Jubiläumsfilm produziert
Der Siegener Filmemacher Alexander Fischbach hat den Jubiläumsfilm produziert
Wenig bekannt: Das freundschaftliche Verhältnis von Kaiser Wilhelm II. zu Mutter Eva. Hier eine frühe Form einer "Autogrammkarte", die er 1904 der Familie von Tiele-Winckler bei einem seiner Besuche schenkte.
Wenig bekannt: Das freundschaftliche Verhältnis von Kaiser Wilhelm II. zu Mutter Eva. Hier eine frühe Form einer "Autogrammkarte", die er seinerzeit dem Friedenshort schenkte
Die Veranstaltung wird technisch durchgeführt von media: system, Öhringen
Die Veranstaltung wird technisch durchgeführt von media: system, Öhringen

125 Jahre Friedenshort - Im Zeichen der Hoffnung

Opens external link in new windowJubiläumsfeier
Samstag, 26.9.2015

Zelthalle Friedenshortgelände

13:15 Uhr

Einlass

Musik zur Begrüßung:

Wolf Codera + Andreas Recktenwald (Saxophon/Keyboard)



14:00 Uhr

Beginn der Jubiläumsfeier 

 

Blick ins Programm: 

Unterhaltsames aus den Regionen des Friedenshortes

Gäste aus Indien

Uraufführung Friedenshort-Jubiläumsfilm 

Szenische Darstellung: Mutter Eva und Kaiser Wilhelm II.

16:30 Uhr
(ca.)

Ende der Jubiläumsfeier 

anschl. Einladung zum Imbiss

Die Festveranstaltung wird moderiert von Peter Ruf, ehemaliger Leiter der Abteilung Presse und Kommunikation der Diakonie Württemberg und heute freiberuflicher Journalist.

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet neben Wolf Codera/Andreas Recktenwald außerdem der CVJM-Posaunenchor Niederndorf.

An allen Tagen: Ausstellung im Festsaal: 125 Jahre Friedenshort

Opens external link in new windowNachbericht

 

125 Jahre Friedenshort – Der Jubiläumsfilm

In Zusammenarbeit des Referats für Öffentlichkeitsarbeit mit dem Siegener Filmemacher Alexander Fischbach (mundus TV) entstand im Jahr 2015 ein Kurzfilm, der im Rahmen des Jubiläums seine Premiere erfährt. Darin wird in historischen Bildern und mit vielen Originalzitaten die Entstehung des ersten Hauses Friedenshort aus Sicht der Gründerin Eva von Tiele-Winckler erzählt. Die 125-jährige Geschichte des Werks wird anhand der wichtigsten chronologischen Daten lebendig. Hierzu wurden Fotos aus 125 Jahren, die zuvor teilweise noch nie veröffentlicht worden sind, digitalisiert und filmisch aufbereitet. Markante Drehorte ermöglichen zudem eine optische Reise in die Zeit Mutter Evas. Die Gäste der Jubiläumsfeier dürfen gespannt sein. 

 

Mutter Eva und Kaiser Wilhelm II.

Nur wenig bekannt ist Mutter Evas freundschaftliche Verbindung zu Kaiser Friedrich Wilhelm II. In einer szenischen Darstellung mit Akteuren der Freilichtbühne Freudenberg kommen beide selbst zu Wort. Die Handlung basiert auf alten Aufzeichnungen aus Erzählungen Mutter Evas. Eine interessante Facette der Friedenshort-Gründerin.