24.03.2019 |  Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
14.03.2019 15:02 Alter: 10 Tag(e)

"Kommt, alles ist bereit..."

Kategorie: Stiftung Diakonissenhaus Friedenshort

VON: SR. RENATE HOFFMANN

Der Friedenshort war Gastgeber des Weltgebetstags 2019 für Freudenberg. Die Verantwortlichen freuten sich über einen vollen Festsaal.

Sr. Christine Killies konnte die Gäste im voll besetzten Festsaal begrüßen

Sr. Christine Killies konnte die Gäste im voll besetzten Festsaal begrüßen



Freudenberg. So lautete das Thema des diesjährigen Weltgebetstages. Die Gottesdienstordnung hierzu wurde von Frauen aus Slowenien erarbeitet. In Freudenberg war in diesem Jahr der Friedenshort Ausrichter und lud hierzu in den Festsaal ein. Zur Begrüßung gab es ein mit rotem Guss überzogenes Lebkuchenherz, in Slowenien ein Zeichen der Gastfreundschaft. Wir haben uns gefreut, dass so viele Freudenberger der Einladung gefolgt sind. „ Es ist noch Platz“, hieß es in der Einladung - aber kurz vor Beginn um 19:30 Uhr musste man schon genau hinschauen, um noch ein paar freie Plätze auszumachen. „Eingeladen zum Fest des Glaubens…“ so klingt es mir noch im Ohr. Der Gemeindegesang wurde vom Friedenshortchor und dem AWO-Singkreis mit Akkordeon kräftig begleitet. Das Akkordeon passte dabei sehr gut zu den Melodien aus Slowenien. Frauen aus unterschiedlichen Gemeinden stellten fünf slowenische Frauen vor, sodass man einen kleinen Einblick in ihre Lebenssituation bekam.

Als Grundlage für die Andacht, die Sr. Renate Kunert hielt, war das Gleichnis vom “Großen Festmahl“ aus dem Lukasevangelium angegeben: Eingeladen zum Fest; alles ist vorbereitet, das Fest kann beginnen - doch statt der Gäste kommen Entschuldigungen für das Nicht-Erscheinen. Das große Festmahl ist bereit, aber andere Dinge sind den Eingeladenen wichtiger. Nun lädt der Hausherr Menschen ein, die gerne übersehen werden und am Rande stehen, die in Armut leben oder körperliche Gebrechen haben. alle sind geladen und alle sind herzlich willkommen. „ Ein bisschen stolz und überrascht, denn ich bin eingeladen. Noch gestern hing mein Leben und mein Tun am seidnen Faden. Du lädst mich ein, ich komme gern mit Lust und Liebe, mit Freude und mit Herz.“ So haben wir gesungen und so sind vielleicht auch die Gedanken der geladenen Gäste gewesen.  Auch uns gilt diese Einladung, die Gott ausspricht; was ist unsere Antwort?

Nach dem Gottesdienst war dann für uns das Mahl bereit. Es gab landestypische Speisen wie Kohlsuppe, Nusszopf und Trauben. Bei guten Gesprächen miteinander klang der Abend aus, an dessen Ende die Einladung für das nächste Jahr stand: Sr. Christine Killies überreichte die Weltgebetstagskerze an die Vertreterin der katholischen Kirchengemeinde, die nächstes Jahr Gastgeberin sein wird. Alle sind herzlich eingeladen!