21.11.2018 |  Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
27.08.2018 10:15 Alter: 86 Tag(e)

Musik verbindet - Kooperation mit der Universität der Künste

Kategorie: Tiele-Winckler-Haus GmbH

VON: KERSTIN SCHIFFER

Studentinnen und Bewohnerinnen und Bewohner aus Einrichtungen der Tiele-Winckler-Haus GmbH erlebten "bewegende Musikstunden"

Ein Highlight des Kurses: Die Bewohner lernen die verschiedenen Musikinstrumente kennen...

Ein Highlight des Kurses: Die Bewohner lernen die verschiedenen Musikinstrumente kennen...

...und probierten diese natürlich auch aus

...und probierten diese natürlich auch aus

Zum Abschiedskonzert holte sich Marieke Rügert Unterstützung von ihren Studentinnen und ihrer Familie // Bild im Text: Beim Geigespielen war Fingerspitzengefühl gefragt

Zum Abschiedskonzert holte sich Marieke Rügert Unterstützung von ihren Studentinnen und ihrer Familie // Bild im Text: Beim Geigespielen war Fingerspitzengefühl gefragt

Berlin-Friedenau. Eine gelungene und vor allem bereichernde Kooperation des Tiele-Winckler-Hauses und der UDK (Universität der Künste) konnte diesen Sommer erstmalig in Berlin stattfinden.

Im Rahmen ihres Studiengangs „Musik-Pädagogik“ absolvierten einige Studentinnen der Berliner Hochschule den Kurs "Grundsätze Elementar(musik)erziehung" zusammen mit sechs Bewohnern und Bewohnerinnen des Hauses in Friedenau. Marieke Rügert, die schon zum Dreifachjubiläum 2011 als Regisseurin des Theaterstückes „Im Rahmen des Möglichen“ ein großartiges, vielfältiges Stück mit allen auf die Bühne brachte, fungierte bei dieser erstmalig stattfindenden Aktion als Initiatorin.

Seit längerem ist sie den Bewohnern aus den Einrichtungen der Tiele-Winckler-Haus GmbH sehr verbunden. Dem Gedanken der Inklusion folgend, schlug sie ihrer Universität diesen außergewöhnlichen Kurs vor und hatte damit Erfolg. Während des kompletten Semesters fand fortan jeden Montag von 10-11 Uhr ein Musikkurs im Raum der Tagesstrukturgruppe statt. Begeistert kamen die Bewohnerinnen und Bewohner regelmäßig und pünktlich zu den Veranstaltungen.

Jede einzelne Musikstunde war im wahrsten Sinne des Wortes bewegend: Passend zu den Liedern bewegten sich die Teilnehmer durch den Raum. Das gemeinsame Singen, Musizieren und Bewegen zeigte deutlich, wie Musik die Menschen miteinander verbindet. Ein Höhepunkt des Kurses war außerdem das Kennenlernen von verschiedenen Musikinstrumenten. Von Saxophon, Geige, Ukulele oder dem Akkordeon waren alle begeistert und verstanden sich als Lehrende und Lernende zugleich. Die Bewohnerinnen und Bewohner lernten neue Lieder, Bewegungen, Rhythmik und Instrumente kennen, verstehen und begegneten Ihnen mit viel Wertschätzung.

Bei einem kleinen Konzert zum Abschluss präsentierte Marieke Rügert zusammen mit ihrem Ehemann, Sohn und den Studentinnen u.a. den alten Schlager „Auf Wiedersehen“ in einer Neuinszenierung. Mit „Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen, bleib nicht so lange fort" bedankt sich die Tagesstruktur Friedenau bei Marieke Rügert und allen weiteren Beteiligten.