18.10.2018 |  Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss
27.05.2018 15:10 Alter: 144 Tag(e)

100 Jahre WG "Seerosen"

Kategorie: Evangelische Jugendhilfe Friedenshort

VON: ANNIKA GOLMS UND KLAUS HÜBNER

Die Wohngruppe der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort feierte im Stadtteil Schwerin-Görries fröhliches Jubiläumsfest

Die extra aus Freudenberg angereisten Schwestern Sr. Marianne, Sr. Dorothea und Sr. Erika...

Die extra aus Freudenberg angereisten Schwestern Sr. Marianne, Sr. Dorothea und Sr. Erika...

...schwelgten mit den vielen Gästen in Erinnerungen aus vergangenen Arbeitstagen in Schwerin

...schwelgten mit den vielen Gästen in Erinnerungen aus vergangenen Arbeitstagen in Schwerin

Wer wollte, konnte sich an diesem Nachmittag professionell schminken lassen...

Wer wollte, konnte sich an diesem Nachmittag professionell schminken lassen...

...oder selbst zum Pinsel greifen und Friedenshort-Sterne bemalen/ Bild im Text:

...oder selbst zum Pinsel greifen und Friedenshort-Sterne bemalen / Bild im Text: Fachberaterin und Koordinatorin Josefine Nowotka (mi) und Carola Altman (re) von der Regionalleitung Ost freuten sich über den gelungenen Nachmittag

Schwerin-Görries. Einen besseren Start in den Tag hätte man sich wirklich nicht wünschen können. Pünktlich zur großen Jubiläumsfeier am 4. Mai gab es mit blauem Himmel und viel Sonnenschein das schönste Frühlingswetter. Die Erleichterung darüber war bei allen Beteiligten und Gästen dementsprechend groß, denn so konnten alle Aktionen für diesen Tag wie geplant stattfinden.

Den Auftakt der Feierlichkeit gestalteten Josefine Nowotka (Fachberatung und Koordination) und Carola Altmann von der Regionalleitung Ost mit ihren Begrüßungsreden, in denen sie die erfreuliche Entwicklung der Wohngruppe in ihren letzten Jahren resümierten.

Die Geschichte des Friedenshortes und das bis heute nachwirkende Leben und Wirken ihrer Gründerin Eva von Tiele-Winckler verdeutlichte der vor Ort gezeigte Dokumentarfilm. Alle interessierten Besucher konnten die Informationen zur Wohngruppe und über den Friedenshort auf verschiedenen ausgehängten Plakaten nachlesen oder bei den anschließenden Führungen durch die beiden Häuser der WG von den Gruppenleitern erfahren.

Unter den zahlreichen Besuchern von Jugendamt, Bildungseinrichtungen, Ehrenamtlern, Nachbarn, ehemaligen Mitarbeitern und Bewohner befanden sich drei besondere Gäste. Schwester Erika, Schwester Marianne und Schwester Dorothea nahmen die weite Reise aus Freudenberg auf sich, um an dem Fest teilnehmen zu können. Besonders spannend für Mitarbeiter, Kinder und Jugendliche waren dabei die zahlreichen Erinnerungen von Schwester Erika und Schwester Marianne, die damals selbst bei den „Seerosen“ gearbeitet hatten.

Selbst gedichtetes "Seerosenlied"

Bei Kaffee, Kuchen und Eis herrschte am Nachmittag ein reger Austausch zwischen Besuchern, Mitarbeitern und Ehemaligen. Der Höhepunkt des Tages war das Programm, das die Jugendlichen und Betreuer für diesen Tag erarbeitet hatten. Gemeinsam wurden drei Lieder vorgetragen, darunter das selbstgedichtete „Seerosenlied“. Groß und Klein erfreuten sich an einer Hüpfburg und an einem Clown, der sich scherzend durch die Menge bewegte, riesige Seifenblasen und witzige Luftballontiere erschuf. Wer selbst einmal in andere Rolle schlüpfen wollte, der ließ sich professionell zum Tiger oder Einhorn schminken – und wer mehr als nur die schöne Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause nehmen wollte, der bemalte einen Friedenshortstern oder ließ sich zusammen mit seiner Familie und Freunden fotografieren.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten spielte der DJ nochmal die beliebtesten Lieder und gemeinsam entließen die Mitarbeiter und Gäste Luftballons in den frühen Abendhimmel - verbunden mit den besten Wünschen für die weitere Zukunft der Wohngruppe und einer guten Zusammenarbeit.